RB Leipzig gab Sieg und Punkt gegen Bayern München in Europapokal-Atmosphäre aus der Hand


Europapokal- und Champions-League-Atmosphäre lagen in der Red Bull Arena am 33. Spieltag in der Fußball-Bundesliga zwischen Aufstiegs-Vizemeister RB Leipzig und Königsklassen-Viertelfinalist FC Bayern München in der Luft, auf den Rängen und auf dem „heiligen“ RasenBallsport-Rasen.

Ein echter Fußball-Kracher auf hohem Niveau und am Ende musste der Leipziger Gastgeber nach 4:2-Führung in der 65. Minute den Matchzugriff, Sieg und sogar die drei Punkte durch eine 4:5 (2:1)-Niederlage in der Nachspielzeit an den deutschen Rekordmeister abgeben. Eine nur durchschnittliche und nicht Top-Schiedsrichterleistung ohne klare Linie bei Tobias Stieler passten nicht in den Rahmen dieses Top-Spieles.

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. FC Bayern München - Timo Werner und Marcel Sabitzer (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. FC Bayern München – Timo Werner und Marcel Sabitzer (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live aus der Red Bull Arena.

Mehr zum Thema:

RB Leipzig fordert FC Bayern München heraus. Hasenhüttl „Upamecano wird nächster Weltklasse-Spieler“

Uli Hoeneß (FC Bayern München) im SPORT1-Interview über RB Leipzig: „Uns das Leben schwer gemacht“

Willi Orban, RB Leipzig, im SPORT1-Interview: „Die Entwicklung ist rasant.“

RB Leipzig empfängt deutschen Meister FC Bayern München im Top-Match

13.05.2017 – SPORT4FINAL LIVE / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp

RB Leipzig diktierte über eine gute Stunde auf hohem Tempospiel-Niveau die Begegnung gegen einen deutschen Meister, der fast zu spät den Ernst der Niederlage erkannte (Abwehrfehler und schlechte Torhüterleistung) und erst nach schwindenden RBL-Kräften und taktisch falschen Auswechslungen von RBL-Chefcoach Ralph Hasenhüttl das Match an sich riß. Aber Bayern ist eben Bayern und kann auch in der Nachspielzeit Spiele drehen, auch wenn der FCB derzeit keine europäische Spitzenklasse mehr verkörpert.

RB Leipzig hätte bis zum 4:2 und klaren Chancenvorteilen die Begegnung gewinnen müssen bzw. wenigstens einen Punkt ergattern. Nur dank der individuellen Stärken von Lewandowski, Robben, Alaba und Kimmich gelang der Prestige-Erfolg in Leipzig gegen einen auf Augenhöhe agierenden Gastgeber, der vor allem vor der Pause ineffizient mit den Großchancen (Sabitzer, Poulsen) umging und somit eine höhere Pausenführung verschenkte.

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. FC Bayern München - Joshua Kimmich (Bayern) und Timo Werner (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. FC Bayern München – Joshua Kimmich (Bayern) und Timo Werner (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

RB-Coach Hasenhüttl wechselte in den letzten zwanzig Minuten die Tempo- und gefährlichsten Offensivkräfte Sabitzer und Werner zugunsten der Verteidigung des „Zwei-Tore-Vorsprunges“ und eines defensiver ausgerichteten Grundsystems aus. Im Nachhin erwies sich dieser taktische Schachzug als Fehler. Bayern München konnte sich nun voll und ganz auf die Offensive konzentrieren, ohne befürchten zu müssen, dass die „Leipziger Sprinter“ den Abwehrrecken davon rannten. Arjen Robben erzielte durch einen wahnsinnigen Sturmlauf in der Schlussminute der Verlängerung den Siegtreffer.

RB Leipzig unterlag FC Bayern München – Stimmen zum Match

Torfolge: 1:0 Marcel Sabitzer (2.), 1:1 Robert Lewandowski (16., Hand-Elfmeter), 2:1 Timo Werner (29., Foul-Elfmeter), 3:1 Yussuf Poulsen (47.), 3:2 Thiago (60.), 4:2 Timo Werner (65.), 4:3 Robert Lewandowski (84.), 4:4 David Alaba (90. + 1.), 4:5 Arjen Robben (90 + 5.)

Hits: 365

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Mehr Beiträge

Leave a Comment